banner1 banner10 banner11 banner12 banner13 banner14 banner15 banner16 banner17 banner18 banner19 banner2 banner20 banner21 banner22 banner3 banner4 banner5 banner6 banner7 banner8 banner9

Kontakt

Ihre email adresse:
Titel:
Nachricht:
Wie viele Beine hat ein Pferd?*

Facebook

Wir sind auch auf Facebook

Aus der Galerie

Nähere Informationen

www.hindisvik.com
www.hindisvik.is
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
478-1903
845-3832

Letzten Winter haben wir eine Neufassung von diesem fast 50 jährigem Foto gemacht. 

 gomul mynd 1

Links ist ein Wallach aus der alten Hornafjörðurblutlinie, der von Skuggi frá Bjarnanesi abstammt. Rechts ist der bekannte Vererber, Glóblesi 700 frá Hindisvík, reingezogen aus der alten Hindisvíkblutlinie. Reiter sind Sigurður Ámundason und Sjöfn Halldórsdóttir (Bauern in Þverholt, Borgarfjörður). Sie bekamen Glóblesi als Fohlen in Hindisvík, haben ihn selbst eingeritten und FIZO vorgestellt, wo er Elite erreichte. Danach ging Glóblesi nach Kirkjubær und 13 jährig kam er wieder heim nach Hindisvík. 
Wir wissen leider nicht genau wann dieses Bild entstanden ist, aber schätzungsweise um 1970, weil Glóblesi 1964 geboren ist und das Bild entstand bevor er 1971 nach Kirkjubær ging, wo er mehrere Jahre als Zuchthengst eingesetzt wurde.

Hier folgt die 2017 Version:

gomul mynd 2Foto: Heiða Heiler

Links ist unser Hornafjörður Wallach, Nökkvi frá Dynjanda, und rechts ist unsere Hindisvík Stute, Hetja frá Mið-Kárastöðum.
Reiter sind Hanný Norland Heiler und Ástmundur Agnar Norland.
Dies könnte eine der letzten Gelegenheiten sein, zwei Pferde, reingezogen aus den alten Linien, zusammen mit ihren Züchtern als Reiter zu fotografieren. Hetja ist reingezogen aus der alten Hindisvíkblutlinie und hat bis 1880 zurück nur Hindisvíkpferde in ihrem Stammbaum (ohne eine einzige Ausnahme!). Sie ist eine Tochter von Glæsir frá Hindisvík und Hrund frá Hindisvík. Nökkvi heißt nach seinem Vorfahren, Nökkvi frá Hólmi, der 39 Mal in seinem Stammbaum vorkommt. 
Wir stehen jetzt vor dem Problem Hengste zu finden, mit denen wir die Blutlinien weiter züchten können. Der letzte reingezogene Hengst von der Hindisvíkblutlinie (Glæsir frá Hindisvík) ist schon 21 Jahre alt. Wir werden in Zukunft Hengste einsetzen, die einen möglichst großen Anteil der jeweiligen Blutlinie führen und dann auf unsere reiner gezogenen Stuten rückzüchten.

meisten mit unseren Blutlinie-Pferden verwandt sind und die Nachkommen dann zurück mit den reingezogenen Pferden die wir noch haben kreuzen.

Zum Spass kann erwähnt werden dass Nökkvi, Skuggi frá Bjarnanesi mindestens 39 Mal in seinem Stammbaum hat, und Hetja hat Glóblesi (von dem oberen Bild) 5 Mal in ihrem Stammbaum. 

Bei weiterer Interesse kann hier über die Blutlinien nachgelesen werden:
Die Hindisvíkblutlinie
Die Hornafjörðurblutlinie

 gomul mynd 3

Hanný und Nökkvi 

gomul mynd 4

Tobbi und Hetja